Wer kann teilnehmen?

Die Patientenauswahl erfolgt nach medizinischen Gesichtspunkten und wird den Kranken am Ende ihres stationären Aufenthaltes in der Kardiologie des Klinikums Friedrichshafen angeboten. Nachdem die Patienten im Umgang mit den Systemkomponenten geschult wurden, kann Motiva in deren häuslichen vier Wänden installiert und in Betrieb genommen werden.

Grundsätzlich steht telemedizinische Betreuung allen chronisch Kranken offen, für deren Therapie und Pflege es dem Arzt medizinisch sinnvoll erscheint. Über Herzinsuffizienz-Kranke hinaus können z. B. auch Asthma- oder Diabetespatienten für die Teilnahme an Telemedizin-Projekten vorgesehen werden, eignet sich aber auch für Bluthochdruck- oder Schlaganfallpatienten.

Sie benötigen den Flash Player Version 8 für die Multimedia Inhalte dieser Webseite.
Flash Player herunterladen

 

Verantwortliche von Kliniken, deren Behandlungsspektrum und Ressourcen von chronisch Kranken besonders intensiv in Anspruch genommen werden, haben in Friedrichshafen die Chance, am Beispiel der Erfahrungen ihrer Kollegen der T-City zu erleben, welche Potenziale das Telemedizin-System Motiva mit Blick auf eine bessere Patientenversorgung, die Reduktion stationärer Einweisungen und die Optimierung klinikinterner Prozesse entwickelt.

Links

Kontakt

Nähere Informationen erhalten Sie hier:

T-city Hauptseite